Liebe Community,
 
am 29.6.20 ist die 7. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt in Kraft getreten.
Mit Hochdruck haben wir an einem geeigneten Hygienekonzept gearbeitet und uns intensiv mit den zuständigen Behörden darüber ausgetauscht. Dabei haben wir versucht LARP-taugliche Lösungen für die Vorschriften zu finden, die sowohl das P.R.I.M. als auch das FALLEN umsetzbar machen. Leider ist es mit den bestehenden Anordnungen nicht möglich unsere Konzepte anzupassen, ohne massiv auf entscheidende Spielelemente, Bereiche, Regularien sowie große Teile der Hintergrundmechaniken zu verzichten. Auch die Entwicklung der aktuellen Ereignisse, zeigen, dass die Pandemie uns in Deutschland zwar nicht mehr komplett beherrscht, aber nur ein weiterer verantwortungsvoller Umgang miteinander für eine weitere Stabilisierung sorgen kann.
 
Deswegen sagen wir schweren Herzens das P.R.I.M., das FALLEN und damit unsere komplette LARP-Saison 2020 ab.
 
Im Folgenden beleuchten wir für Euch die Problematiken und Bedingungen unserer Entscheidung:
 
Planungssicherheit:
Die Eindämmungsverordnung 7 ist nur bis zum 16. September 2020 gültig. Ob oder wann eine weitere Verordnung in Kraft tritt und was diese beinhaltet kann momentan niemand abschätzen. Das Gesundheitsamt sagt ganz klar: es gibt eine Wahrscheinlichkeit, dass es auch kurz vor dem 16. September 2020 noch zu Veranstaltungsverboten, weiteren hygienischen Einschränkungen oder massiven Gesetzesänderungen kommen kann.
Das bedeutet, auch wenn wir eine Genehmigung für die Durchführung des P.R.I.M. bekommen, schließt diese das FALLEN nicht mit ein.
 
Wir konzipieren unsere Veranstaltungen nicht ohne Grund als Doppelevent.
Der Hauptgrund dafür sind bessere Konditionen durch „Langzeit“-Verträge und eine Verringerung der Anfahrts- und Speditionskosten für Sanitär-, Logistik-, Versicherungs-, Team- und Sanitäterkosten sowie den Urlaubsaufwand für das Team zu optimieren.
 
In dieser besonderen Situation benötigen wir für eine konkrete Planung und Durchführung der Veranstaltung ein Mischbudget aus den Einnahmen beider Events. Das Budget der einzelnen Veranstaltung reicht nicht aus, um die schlechteren (Corona-)Konditionen und Anfahrts- sowie Speditionskosten alleine zu tragen. Dazu kommt, dass wir mit der Unsicherheit, ob das FALLEN mit einer evtl. neuen Verordnung überhaupt eine Genehmigung erhält, die Rückzahlungsunfähigkeit aller Tickets riskieren.
 
Dieses Risiko lässt sich für uns nur umgehen, indem wir erst dann Ausgaben tätigen und Verträge eingehen, wenn wir für beide Veranstaltungen eine offizielle Erlaubnis und eine geeignete Umsetzungsstrategie haben. Eine Erlaubnis jenseits des 1. August 2020 ist aber für unsere Convorbereitungen bereits zu spät. Die Aussicht auf einen festen Termin für die Veröffentlichung der Eindämmungsverordnung 8 ist nicht in Sicht und hängt von den aktuellen Infektionszahlen ab.
 
Hygienekonzept und Einschränkungen
 
Hier die wichtigsten (aktuellen) Grundsätze für die Durchführung der Veranstaltungen:
 
- Max. Personenzahl pro Gebäude/Freifläche:
   Gesamt m² : 10 (sprich 10m² pro Person)
- 1,5 Meter Abstand zu allen Teilnehmenden - zu jeder Zeit
- Ein hoher Reinigungsbedarf aller Sanitäreinrichtungen
- Einlasskontrollen inkl. Personenzählung für ALLE Gebäude
- Ausreichend Erfüllungsgehilfen für alle Kontroll- und Reinigungsarbeiten
- Gruppenbildung von max. 10 Personen, die vor Ort NICHT mehr verändert
  werden dürfen
 
Daraus leiten sich so viele Einschränkungen ab, dass wir z.B. das gedrungene Bunkerspiel und weitere Spielmechanismen des P.R.I.M. völlig auf den Kopf stellen müssten, Gruppenspiel auf dem FALLEN wird extrem schwer, weil die Gruppen selber zwar die 10m²/Person unterschreiten dürfen, aber dann keine weiteren Personen mehr dazukommen dürfen.
 
P.R.I.M.
Die erlaubte Anzahl von einer Person auf 10 m² innerhalb eines Gebäudes und auch im Freien stellt uns gerade beim Basis- und Missionsspiel vor eine massive Umstellung. Parzellen, Truppbildungen, das Bunkerfeeling, die Anspielbarkeit der Basisgruppen und sogar das Betreten der Halle wäre permanent auf eine bestimmte Personenzahl beschränkt. Um Einlass zu den Spielbereichen zu gewähren, müssen wir 24/7 zählendes Sicherheitspersonal an den festgelegten Ein- und Ausgängen aufstellen, die Euch erst dann einlassen, wenn eine andere Person die Spielfläche verlässt. Selbst das komplette Öffnen der Fenster, setzt dem nichts entgegen, denn laut Gesundheitsamt ist ein geschlossener Raum eine “ummauerte Einheit” - unabhängig von der Lüftungsintensität. Freies Bewegen im Spiel, freier Zugang zu Euren IT-Parzellen/Lagern und allen Spielbereichen des Bunkers, das direkte Reagieren auf Plots, spontanes Zusammenfinden ist dann nur noch möglich, wenn das Gelände oder der entsprechende Bereich “leer genug” ist.
 
Die gesamt Personenanzahl pro Gebäude ist dadurch fix. Das bedeutet, die Grundbelegung der Kategorien muss von der Gesamtspielerzahl im vornhinein abgezogen werden. Zum Beispiel: Das Lazarett-Spiel könnte nur noch innerhalb einer vorher festgelegten 10 Personen starken Gruppe stattfinden, mit 1 gruppenfremden Personen nur mit 1,5 Meter Abstand und auch nur wenn das Lazarett eine Fläche von mindestens 110 m² hätte und in der restlichen Basis nicht bereits die maximale Anzahl an Personen erreicht ist.

FALLEN
Ähnliche Problematiken ergeben sich auch für das FALLEN. Bereiche, wie die Stadt und alle Gruppenlager wären massiv in der Bewegungsfreiheit für alle Teilnehmer eingeschränkt. Intensives Konfliktspiel, wie es beim FALLEN üblich ist, wären nicht möglich. Ebenso betroffen wären sämtliche Aufenthaltsbereiche und die Konzerte.
 
Es dürfen sich zwar festgelegte Gruppen von 10 Personen auf einem kleineren Gebiet als 100m² gemeinsam bewegen und spielen, aber erst 10m² pro Gast mehr und dem Sicherheitsabstand von 1,5m darf miteinander gespielt werden.
 
Spielmechaniken
Für beide Events gibt es somit natürlich auch Probleme bei Infight-Regelungen, Festnahmen, erste Hilfe Spiel/Rettungsmissionen, RFID-basierten Kontaminationsscan, Blutwäsche, der Verabreichung von Infusionen, Abtasten, gemeinsames Fahren in einem KFZ und vielen anderen Spielmechaniken, die unsere Endzeitcons ausmachen.
 
Abgesehen von den LARP-Elementen, die größtenteils völlig verloren gehen, dürfen z.B. auch die sanitären Umstände nicht unbeachtet bleiben. Beim Einhalten des geforderten “Reinigungsregime”, müssen wir Duschen und Toiletten mehrfach am Tag sperren, um die vom Gesundheitsamt erforderlichen Reinigungen zu gewährleisten.
Dazu kommt, dass auf jeden Fall eine Kontrolle vom Gesundheitsamt stattfindet und wir alle Verstöße mit einem sofortigem Spielausschluss ahnden müssen.
 
Letzten Endes stehen wir vor einem riesigen Berg an Kontrollmechanismen und Regularien, die durch uns, unserer Sorgfaltspflicht entsprechend, umgesetzt werden müssen. Natürlich hat die Corona-Pandemie auch dem LI-Team Urlaubssperren, Geldnöte und Pflegeaufgaben innerhalb der Familie beschert. Mit einem schrumpfenden Team stehen wir nie dagewesenen Ganztags-Aufgaben gegenüber, die wir selbst mit Freiwilligen und Krisenhelfern nicht stressfrei umsetzen könnten.
 
Auch die Entwicklung der aktuellen Ereignisse, zeigen, dass die Pandemie uns in Deutschland zwar nicht mehr komplett beherrscht, aber nur ein weiterer verantwortungsvoller Umgang miteinander für eine weitere Stabilisierung sorgen kann.
 
Schweren Herzens entscheiden wir uns deshalb für die Absage.
 
Wir werden nicht warten, bis es einen Termin für die Eindämmungsverordnung 8 gibt. Wir reagieren jetzt, in der Hoffnung, dass ihr auch zahlungspflichtige Verträge, Urlaubsanträge oder Planungen anpassen oder kündigen könnt.
 
Diese Entscheidung bedeutet zwar ein schweres Jahr für Lost Ideas, aber nicht das Aus!
Damit gilt unsere absolute Priorität unserem „Dachschaden“ und hoffen sehr, dass Ihr uns hier weiter unterstützt, weil an diesem Projekt die Zukunft des LARP-Gelände Mahlwinkel hängt.
 
Wir bitten Euch um Verständnis und hoffen, dass Ihr euch genauso wie wir auf eine Saison 2021 freut - hoffentlich dann ohne Einschränkungen.
 
Wir bleiben auf jeden Fall dran, kämpfen uns irgendwie durch die Krise und freuen uns darauf Euch auf einem FALLEN /P.R.I.M Doppelevent endlich wiederzusehen (und hoffentlich auch in die Arme zu schließen).
 
Euer Team von Lost Ideas

Corona-Tickererstattung

Es werden ausschließlich Rückforderungen bearbeitet, die an shop@lost-ideas.com gesendet wurden (eine Bearbeitung oder Weiterleitung aus anderen Postfächern findet nicht statt) und folgende Informationen beinhalten:

- E-Mail mit dem Betreff
   “FALLEN Storno - Bestellung Nr. 10000XXX” oder
   “PRIM Storno - Bestellung Nr. 10000XXX”
- Vollständigen Namen der Person, die bestellt hat
- Bestellnummer
- Bestelldatum
- Höhe des geforderten Betrags
- PayPal-Adresse*
- Falls Ihr per Überweisung gezahlt habt Eure IBAN

Wir brauchen diese Informationen, um Eure Bestellung eindeutig zuordnen zu können.

Eure Rückerstattungen könnt ihr bis zum 31.07.2020 einreichen.
Wir bemühen uns die Rückzahlungen so schnell wie möglich abzuarbeiten.
Da es sich um über 1.000 Rückzahlungen handelt, bitten wir Euch um Geduld bis Ende September, bis auch die letzten Anfragen bearbeitet worden sind.

*Falls ihr per PayPal bezahlt habt, nennt uns bitte auf jeden Fall nur euren PayPal-Namen. Eine Erstattung per Überweisung ist nicht möglich, weil wir ansonsten die Händlergebühren nicht erstattet bekommen!

Lost Ideas Crowdfunding                            Gebäude 23

Liebe Community,

heute wenden wir uns mit einem besonders wichtigen Anliegen an Euch:

Der Zahn der Zeit nagt unermüdlich an den Gebäuden in Mahlwinkel. Mit Mühe haben wir in den letzten 3 Jahren eine Infrastrukturreserve angespart, um durch eine rechtzeitige Dachsanierung Gebäude 23 langfristig zu erhalten. Allerdings ist diese Reserve durch die Corona-Krise und den daraus entstandenen Regressansprüchen vollends aufgebraucht worden.
Aber wir MÜSSEN das Dach von Gebäude 23 noch dieses Jahr sanieren, um tiefergehende Strukturschäden durch den Winter zu verhindern. Unser altes Stadtgebäude haben wir deswegen ja bereits verlassen müssen.

Wir stehen kurz vor einem „Point of no Return“.
Weil nicht nur wir, sondern besonders Ihr viel Arbeit und Kreativität in dieses Gebäude steckt und damit sich die Investitionen lohnen, haben wir einen langfristigen Erhalt des Gebäudes geplant.
Wenn wir dieses Gebäude verlieren, können wir Mahlwinkel als Veranstaltungsgelände nicht länger halten – es gibt keine Alternativen.

Ein paar Fakten zur Dachsanierung:

Zu sanierende Fläche: ca. 1.800m²
Sanierungszeitraum: ca. 4 Wochen
Wo/man Power: ca. 15 Personen
Kosten: ca. 55.000€ (inkl. Steuern und Crowdfunding Gebühren*)
Eine genaue Aufschlüsselung findest Du in der Crowdfunding-Kampagne*

Den Löwenanteil werden wir als Orga stemmen, in dem wir die letzten Urlaubstage zusammenkratzen und die “Drecksarbeit” vorab erledigen. Das Geld wird für Material, Werkzeug, Entsorgung und vor allem fachliche "Power" eingesetzt. Denn uns stehen unsere fleißigen Wandergesellen und ein Dachdecker Kollektiv beiseite.

Sollte Eure Spendenbereitschaft über die angepeilte Summe von 55.000 EUR hinausgehen, investieren wir in weitere Erhaltungsmaßnahmen des Gebäudes, realistische Löhne und Aufwandsentschädigungen für Wandergesellen und einem Dachdecker-Kollektiv, die uns trotz einer unsicheren Einnahmesituation bei diesem Projekt unterstützen: gf.me/u/yaamnp.

Ihr habt uns mit Euren Ticketspenden für die Saison 2020 wieder einmal bewiesen, wie gut der Community-Zusammenhalt ist.
Wir hoffen sehr, dass Alle in der Lage sind uns weiter zu unterstützen. Teilt den Beitrag teilt und erzählt Eurem Freundeskreis davon.

Wir wissen, dass Ihr genauso an Mahlwinkel hängt wie wir und Haus 23 ist das pulsierende Leben des FALLEN, als Enklave das Herzstück eines jeden Zombiekonzeptes und die perfekte Kulisse fürs P.R.I.M..

Viele Grüße
Euer Team von Lost Ideas

Update:

Hallo liebe Community,
viele von Euch fragen nach Möglichkeiten sich fernab von Giropay, Kreditkarte und Sofortüberweisung. Leider lässt GoFundMe keine Paypal Zahlungen zu, aber wir werden in den beiden kommenden Tagen eine Möglichkeit erarbeiten ein "Spendenticket" im Shop für euch bereit zu stellen, dann könnt ihr über den "gewohnten" Weg zur Dachschadenbeseitigung beitragen.

Wenn es soweit ist: hier der LINK zu unserem Shop.
Euer Lost ideas Team